Fläche „Osthalde“ in Ahlen:

Nachhaltige Transformation eines Industrieareals Die Osthalde der alten Zeche Westfalen in Ahlen ist 75 Hektar groß. Sie ragt 67 Meter über das flache Münsterland. Seit 2021 im Besitz von GREENZERO, erfährt sie eine umfassende Renaturierung. Ziel ist es, aus der einstigen Industriebrache einen vielfältigen Lebensraum für Flora und Fauna zu schaffen. Durch Entfernen von Versiegelungen und Schaffen von natürlichen Lebensräumen entsteht wertvolle Naturfläche für die Region.

Renaturierungsziele
für die Osthalde:

  • Rückbau von Versiegelungen und umfassende Entmüllung.
  • Entwicklung eines naturnahen Waldes mit vielfältigen Alters- und Entwicklungsstadien.
  • Umwandlung artenarmer Bestände in standortangepasste Gehölzbiotope.
  • Nachpflanzungen klimaresistenter Arten zur Förderung der Biodiversität.
  • Erhaltung und Entwicklung trocken-warmer Offenland-Lebensräume auf Plateaus und Südhängen.
  • Schaffung von Sonderbiotopen wie Reisighecken zur Erhöhung der Lebensraumvielfalt.

Was bisher geschah

  • GREENZERO übernimmt die Osthalde im Jahr 2021.
  • Die Fläche blieb in den 2000er und 2010er Jahren sich selbst überlassen.
  • 2000 erfolgte die Rekultivierung durch die RAG nach dem Ende des Bergbaus.

Wir arbeiten wissenschaftlich fundiert, transparent und zukunftssicher an der Wiederherstellung unserer Flächen, um eine vielfältige Naturlandschaft zu schaffen. Erfahren Sie mehr über unsere Fortschritte in unseren Projekttagebüchern.

Lorem ipsum

Anfahrt

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie die Osthalde über den Bahnhof Ahlen (Westfalen). Von dort aus steigen Sie in die Buslinie „C2 – Thurn-und-Taxis-Ring.“ An der Station „Bergamtstraße-Ahlen“ steigen Sie aus und folgen der Bergamtstraße zu Fuß etwa 10 Minuten Richtung Süden. Die Halde ist nicht zu übersehen.

Mit Fahrrad oder Pkw
Steuern Sie die Adresse „Am Aechterkamp, 59229 Ahlen“ an. Entlang der Straße befindet sich ein ausgedehnter Schotterstreifen zum Parken. Am Anfang und Ende der Straße führen Fußwege auf die Halde. An der Installation von Fahrradständern arbeiten wir noch.

Allgemeine Hinweise
An den Eingangsbereichen befinden sich Übersichtstafeln. Zutritt und Lehrpfad sind barrierefrei – die Wege sind geschottert.

Die Natur schützen:
So verhalten Sie sich richtig

Die Fläche „Osthalde“ dient dem Schutz der Natur.
Bitte tragen auch Sie durch verantwortungsbewusstes Handeln dazu bei, dieses Kleinod zu erhalten.

BITTE NUTZEN SIE DIE AUSGEWIESENEN WEGE<br>&nbsp;
BITTE NUTZEN SIE DIE AUSGEWIESENEN WEGE
 
BITTE LEINEN SIE IHRE HUNDE AN
BITTE LEINEN SIE IHRE HUNDE AN
BITTE LASSEN SIE KEINEN HUNDEKOT ODER MÜLL ZURÜCK
BITTE LASSEN SIE KEINEN HUNDEKOT ODER MÜLL ZURÜCK
BITTE GRILLEN, PICKNICKEN ODER LAGERN SIE NICHT AUF DIESEM AREAL
BITTE GRILLEN, PICKNICKEN ODER LAGERN SIE NICHT AUF DIESEM AREAL
DAS MOTORISIERTE FAHREN UND REITEN AUF DER FLÄCHE IST UNTERSAGT
DAS MOTORISIERTE FAHREN UND REITEN AUF DER FLÄCHE IST UNTERSAGT
BITTE RESPEKTIEREN SIE ZUGANGSBESCHRÄNKUNGEN WÄHREND SENSIBLER ZEITEN
BITTE RESPEKTIEREN SIE ZUGANGSBESCHRÄNKUNGEN WÄHREND SENSIBLER ZEITEN
BITTE RESPEKTIEREN SIE AUCH DIE NACHTRUHE DER NATUR<br>&nbsp;
BITTE RESPEKTIEREN SIE AUCH DIE NACHTRUHE DER NATUR
 
Kontaktieren Sie uns

Sie haben weitere Fragen oder wollen mit uns direkt Kontakt aufnehmen? Füllen Sie dieses Formular aus und wir melden uns schnellstmöglich!

Kontaktieren Sie uns

Sie haben weitere Fragen oder wollen mit uns direkt Kontakt aufnehmen? Füllen Sie dieses Formular aus und wir melden uns schnellstmöglich!